Berufsbild Interface Designer

Beruf: Interface Designer

Synonym: Visual Designer, GUI Designer, Art Director Online

 

Beschreibung:
Ziel der Arbeit eines Interface Designers ist es, den Nutzer eines Mediums so effektiv wie möglich darin zu unterstützen, gewünschte Informationen zu finden. Dabei zeichnen sich gute, interaktive Anwendungen durch eine durchdachte, konsistent gestaltete und intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche ("User-Interface") aus. Um sie zu erstellen, sind digitale Lösungen wie Software, E-Business-Applikationen, Websites oder Webangebote, Mobile Anwendungen, im Sinne einer verbesserten Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit zu konzipieren und zu entwickeln. Neben einer ansprechenden Optik (Joy of Use) spielt im Interfacedesign die Funktionalität eine primäre Rolle. Für den Bereich Mobile setzt sich zunehmend der Begriff des "Visual Designers" durch.

Hauptaufgaben:
Erstellung von Photoshop Templates basierend auf Wireframe Vorlagen, Gestaltung von Icon Sets, Art Production, Dokumentation

Reporting:
Je nach Agenturgröße und Organisationsstruktur berichtet er an einen AD, CD, Head of Design oder die Geschäftsleitung.

Ausbildung:
Die Ausbildung erfolgt an Fachhochschulen, Universitäten oder Kunsthochschulen mit dem Abschluss als Kommunikationsdesigner bzw. Bachelor/Master of Arts.

Persönliche Merkmale:
Technikaffin, visuelles Vorstellungsvermögen, Abstraktionsvermögen, strukturiertes Denken, visionär, verbal versiert, analytisch, organisiert

Aufstiegsmöglichkeiten:
Man startet i.d.R. als Junior Interface Designer und wird bei entsprechender Bewährung befördert. Zuerst zum Middle Interface Designer, bzw. Junior AD, dann zum Senior Interfacedesigner, Senior AD bzw. CD und im letzten Schritt zum Geschäftsführer Kreation.

Stellenangebote für Interface Designer