Berufsbild Conversational User Interface Designer*in (CUI)

oder auch CUI Designer*innen

Mit ihrem Talent für Sprache und Technik meistern Conversational User Interface Designer*innen die Kommunikation zwischen Menschen und Maschinen.

Eng verbunden mit der Entwicklung und Verbreitung von digitalen Sprachassistenzen und sprachlichen Anwendungen ist das Berufsbild Conversational User Interface Designer*in. CUI Designer*innen sind Expert*innen in der Entwicklung und Ausgestaltung von sprachlichen Benutzerschnittstellen, die sich stark von den bisher vorherrschenden grafischen Interfaces unterscheiden. Sie erarbeiten die Kommunikationsverläufe für Sprachassistenzen und Chatbots und sind so etwas wie die Drehbuchautor*innen für die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine. 
Für die Anfragen und Befehle der Nutzer*innen entwickeln CUI Designer*innen eine sofort gelingende Kommunikation sowie alle weiteren möglichen Wendungen, die die Kommunikation nehmen kann. Denn nicht immer kann die Sprachassistenz den Befehl unmittelbar ausführen und muss zur Klärung Fragen stellen.
Conversational User Interfaces sind nicht auf gesprochene Sprache begrenzt, sondern umfassen auch geschriebene Sprache. Weil Menschen nicht immer gerne mit ihren technischen Devices reden, bieten immer mehr Unternehmen ihren Kunden an, direkt über eien Messenger mit ihnen zu kommunizieren. In Zukunft werden Messenger zudem nicht mehr nur ein Kommunikationskanal sein, vielmehr werden sie über die Texteingabe einen Zugang zu vielfältigen Services und Funktionen bieten. Dabei werden die Anfragen nicht immer von Menschen beantwortet werden, sondern häufig von sogenannten Chatbots. Auch für diese Kommunikationsverläufe ist das Talent der Conversational User Interface Designer*in gefragt.

 

Diese Aufgaben beschäftigen Conversational User Interface Designer*innen

  • Entwicklung von Kommunikationsverläufen und allen denkbaren möglichen Wendungen, die der Sprachassistenz oder dem Chatbot ermöglichen, das gewünschte Ziel der Nutzer*innen schnell zu erreichen
  • Entwicklung detaillierter Storyboards, Mockups und Prototypen, um Sprachinteraktion und Designideen effektiv zu kommunizieren
  • Entwicklung von Sprech-Personas für unterschiedliche Produktbereiche
  • Bewertung  und Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und Audiokonsistenz bestehender Dialogabläufe
  • Entwicklung und Förderung von Best Practice Beispielen und Richtlinien für das Design von Sprachbenutzeroberflächen

Conversational User Interface Designer*in werden – Die Ausbildung

Conversational User Interface Designer*innen brauchen ein tiefes sprachliches und technisches Verständnis. Sie müssen Gesprächsverläufe zwischen Mensch und Maschine voraussehen, alle möglichen Wendungen einer Kommunikation bedenken und gut Fragen stellen können, für den Fall, dass die App den Befehl der Nutzer*innen nicht sofort umsetzen kann. Daher kann sowohl ein Studium in Human-Computer Interaction (HCI), als auch ein sprachwissenschaftliches oder geisteswissenschaftliches Studium in den Beruf führen. Einblick in das Feld geben Konzerne wie Amazon und Google mit Fachbeiträgen im Internet oder das Portal Medium, wo sich die Entwickler*innen austauschen.

Diese persönlichen Merkmale und Fähigkeiten bringen Conversational User Interface-Designer*innen mit

  • Sprachtalent und Kreativität
  • Kommunikationsstärke
  • technisches Verständnis
  • Verständnis für den Verlauf von gesprochener und geschriebener Interaktion
  • Gute analytische und strategische Fähigkeiten
  • Lernbereitschaft

Was kommt dann? — Die Aufstiegsmöglichkeiten

Da das Berufsfeld erst seit wenigen Jahren besteht und sich entwickelt, sind die Aufstiegsmöglichkeiten noch nicht absehbar. 

Stellenangebote für Conversational User Interface Designer*in