Berufsbild Produktdesigner*in

oder auch Produktioner*in, Product Designer (w/m/d)

Mit Kreativität geben Produktdesigner*innen den Objekten ihre Gestalt. Dabei bedenken sie auch ökologische Aspekte und Fertigungsverfahren.

Produktdesigner*innen entwerfen serielle bzw. industrielle Produkte. Von Gebrauchsgegenständen aller Art über Haushaltsgeräte, Möbel und technische Geräte bis hin zu Fahrzeugen oder Maschinen. Im Entwurfsprozess achten sie darauf, dass das Produkt praktische Funktionen erfüllt und die Sinne anspricht. Auch ökologisch und ökonomische Aspekte müssen sie im Entwurfsprozess  berücksichtigen. Eine große Rolle der Gestaltung spielen außerdem die Bedürfnisse der Nutzer*innen sowie die Fertigungsverfahren.
Produktdesigner*innen unterstützen Ingenieure und Ingenieurinnen bei der Entwicklung technischer Produkte und arbeiten überwiegend in Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen. Klassische Arbeitgeber von Produktdesigner*innen sind Industrieunternehmen zum Beispiel des Maschinen-, Anlagen- oder des Fahrzeugbaus oder Hersteller feinmechanischer und optischer Erzeugnisse, von Möbeln, Elektromaschinen oder Computer-Hardware. Weitere Ausrichtungen des Produktdesigns sind Package Design, Möbeldesign, Messe- und Retaildesign und Interface Design.

 

Diese Aufgaben beschäftigen Produktdesigner*innen

  • Entwurf, Gestaltung und Konstruktion von Gebrauchsgegenständen, Bauteilen und Baugruppen 
  • Visualisierung in 3D-CAD-Programmen
  • Entwurf und Gestaltung von temporären Innenräumen für Messen und Events oder Retail
  • Ermittlung der Bedürfnisse der Zielgruppen
  • Recherche von Fertigungsverfahren und neuen Materialien 

Reporting

Produktdesigner*innen berichten je nach Größe und Organisationsstruktur des Unternehmens oder des Studios an die Kreativ-Direktion, die Ingenieurleitung oder die Geschäftsführung. 

Produktdesigner*in werden – Die Ausbildung

Viele Hochschulen, Universitäten oder Kunsthochschulen bieten einen Studiengang in Produktdesign mit dem Abschluss als Diplomdesigner*in bzw. Bachelor/Master of Arts an.

Diese persönlichen Merkmale und Fähigkeiten bringen Produktdesigner*innen mit

  • Kreativität 
  • Verständnis für Formen, Farben, Materialien
  • Räumliches und visuelles Vorstellungsvermögen 
  • Technikaffinität
  • konzeptionelles und analytisches Denken
  • Weitblick und ein Gespür für Trends
  • hohes Abstraktionsvermögen
  • Interesse an gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen sowie an Popkultur
  • Einfühlungsvermögen und ein Gespür für Zielgruppen
  • Kommunikationsstärke

Was kommt dann? — Die Aufstiegsmöglichkeiten

Man startet für gewöhnlich als Junior Produktdesigner*in. Bei entsprechender Bewährung kann man Middle und Senior Produktdesigner*in, Head of Design oder Creative Director werden. Erfahrene Produktdesigner*innen können schließlich in die Geschäftsführung Kreation aufsteigen.

Stellenangebote für Produktdesigner*innen