Berufsbild Mediaplaner

Beruf: Mediaplaner

Synonym: Media Planner

Beschreibung:
Der Mediaplaner muss sämtliche Medien im Blick haben - Printmedien, Hörfunk, Fernsehen, Neue Medien wie Online-Dienste und Internet. Die Basis seiner Tätigkeit ist die Frage, welche Kampagne und welcher Werbeträger zusammenpassen. Als Medienexperte kennt und verfolgt er die neuesten Entwicklungen auf dem Markt. Er muss Auflagenhöhe, Verbreitung, Zielgruppen und Preise kennen oder bei Bedarf recherchieren. Dies sind die grundlegenden Kriterien, um im Rahmen des Budgets über den geeignetsten Werbeträger eines Kunden zu entscheiden. Zu seinen Aufgaben gehört es, dem Werbekunden Rechenschaft über den Erfolg beziehungsweise die Effizienz der Kampagne abzulegen.

Neben der Planung ist er für die Preisverhandlungen über Werbeflächen oder -zeit verantwortlich. Hierbei kann es darum gehen, einen vielfach begehrten Sendeplatz zu bekommen oder aber Rabatte und Buchungskonditionen zu verhandeln. Der Mediaplaner ist von Anfang an in die Konzeption einer Kampagne mit einbezogen, da die Platzierung in den Medien einen erheblichen Kostenfaktor darstellt. Der Mediaplaner übernimmt die Terminüberwachung und kontrolliert das korrekte Erscheinen der Anzeigen und Spots. Der Alltag ist wesentlich geprägt vom Erstellen und Auswerten von Markt- und Zielgruppen-Analysen. Mediengattungen und Zielgruppen müssen bestimmt und Medienstrategien entwickelt und festgelegt werden. Parallel kümmert sich der Mediaplaner um die Aufteilung von Etats, die Auswahl der Werbeträger und die Kosten- und Terminplanung.

Hauptaufgaben - je nach Erfahrung bzw. Seniorität:

Beratung der Kunden zum Media-Mix
Erarbeitung von Media-Strategien/-Konzepten
Ausarbeitung von Markt-, Zielgruppen- und Wettbewerbs-Analysen
Erstellung von Mediaplänen, Kostenkalkulationen
Mediaeinkauf/Verhandlung von Konditionen
Kampagnenoptimierung
Zusammenarbeit bzw. Abstimmung mit den Abteilungen Kundenberatung, Strategische Planung, Produktion

Reporting:

Er ist in der Regel dem Media Planning Director oder direkt der Geschäftsführung unterstellt.

Ausbildung:
Da Kostenbewusstsein für die Tätigkeit vorausgesetzt werden muss, ist ein betriebswirtschaftliches Studium von Vorteil. Gleichfalls sinnvoll ist ein kommunikationswissenschaftliches Studium. Der Einstieg in diesen Beruf beginnt als Planungs-Assistent oder Junior Mediaplaner.

Persönliche Merkmale/Anforderungen:
Gute analytische und strategische Fähigkeiten, Gefühl und Leidenschaft für Zahlen und Budgets.

Aufstiegsmöglichkeiten:
Mit entsprechender Praxiserfahrung steigt ein Junior Mediaplaner zum Mediaplaner und Media-Gruppenleiter auf.

Stellenangebote Medienplaner