Berufsbild Produktdesigner

Beruf: Produktdesigner

Synonym: Produktioner, Product Designer, technischer Produktdesigner

Beschreibung:
Der Technische Produktdesigner (Product Engineer) unterstützt Ingenieure und Ingenieurinnen bei der Entwicklung technischer Produkte. Technische Produktdesigner arbeiten überwiegend in Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen von Industrieunternehmen, z.B. des Maschinen-, Anlagen- oder des Fahrzeugbaus oder bei Herstellern feinmechanischer und optischer Erzeugnisse, wie Möbel, Elektromaschinen oder Computer-Hardware.

Weitere Ausrichtungen des Produktdesigns: Package-Design, Möbeldesign, Messe- und Retail-Design, Interface-Design.

Hauptaufgaben:
Entwurf, Gestaltung und Konstruktion von Bauteilen und Baugruppen, aber auch Gebrauchsgegenständen mit 3D-CAD-Programmen. Entwurf und Gestaltung von temporären Innenräumen für Messen und Events oder Retail.

Reporting:
Der Produktdesigner berichtet je nach Größe und Organisationsstruktur des Unternehmens oder des Studios an einen CD, den leitenden Ingenieur oder die Geschäftsleitung.

Ausbildung:
Die Ausbildung erfolgt an Fachhochschulen, Universitäten oder Kunsthochschulen mit dem Abschluss als Diplomdesigner bzw. Bachelor/Master of Arts.

Persönliche Merkmale:
Räumliches Vorstellungsvermögen, Technik-Affinität, konzeptionelles und analytisches Denken, visionär, hohes Abstraktionsvermögen.

Aufstiegsmöglichkeiten:
Man startet i.d.R. als Junior Produktdesigner und wird bei entsprechender Bewährung befördert. Zuerst zum Middle Produktdesigner, dann zum Senior, Head of Design, CD und schließlich zum GF Kreation.