Berufsbild Screendesigner

Beruf: Screendesigner/Webdesigner

Synonym: Interface Designer, Interactive Designer, Flash Designer, Art Director Online

 

Beschreibung:
Der Screendesigner bedient ein weites Spektrum an Design Aufgaben, in letzter Zeit auch verstärkt Animation (Flashdesign). Er gestaltet und pflegt hauptsächlich Internetauftritte. Seine Aufgaben umfassen die visuelle Konzeption und grafische Produktion von Corporate Sites, E-Commerce Plattformen, E-Marketing, Landing Pages, (Rich Media) Banner und Brand Sites. Speziell für Motion basierte Brand Sites und Online Marketing werden ein werbliches Denken, dramaturgisches Verständnis und umfassende Animationskenntnisse und ggf. Videoschnitt verlangt.

Da Screendesign mittlerweile ein breites Aufgabenfeld mit unterschiedlichen Fokussierungen umfasst, gibt es in der Regel verschiedene Spezialisierungen.

Hauptaufgaben:
Erstellung von Photoshop Templates basierend auf Wireframe Vorlagen, Fertigung von Animationen nach Storyboard Vorlagen, Einbindung von Video Content, Bildbarbeitung (Photoshop Compostings), Illustration, Art Production und Styleguide Dokumentation.

Reporting:
Der Screen- oder Webdesigner berichtet - je nach Agenturgröße und Organisationsstruktur - an einen AD, CD, Head of Design, Etatdirektor oder die Geschäftsleitung.

Ausbildung:
Die Ausbildung erfolgt an Fachhochschulen, Universitäten oder Kunsthochschulen mit dem Abschluss als Kommunikationsdesigner bzw. Bachelor/Master of Arts oder durch die Ausbildung zum Mediendesigner.

Persönliche Merkmale:
Technikaffin, visuelles Vorstellungsvermögen, vielseitig interessiert, Abstraktionsvermögen, strukturiertes Denken, verbal versiert

Aufstiegsmöglichkeiten:
Man startet i.d.R. als Junior Screendesigner und wird bei entsprechender Bewährung befördert. Zuerst zum Middle Screendesigner bzw. Junior AD, dann zum Senior Screendesigner, Senior AD bzw. CD, Geschäftsführer Kreation.

Stellenangebote für Screendesigner