Social Media Marketing für KMUs und Mittelstand/Teil 2

    erstellt von Philipp Lehmkuhl

    Erfolgreiches Social Media Marketing

    Hier sind wir bei einem der Knackpunkte: Nur eine Fanpage oder Twitter Account einzurichten und der Rest läuft von alleine, ist eine naive Annahme. Die Maßnahmen in den Social Media dienen letztendlich profanen Zielen, die da Umsatz, Neukunden, Recruitment oder Zugriffszahlensteigung heißen können. Nur wenn Social Media auch diese Ziele erreichen kann, hat die Arbeit und das Budget dafür seine Berechtigung. Diese Ziele sind in Zahlen fassbar und können gezielt durch Seedingmaßnahmen und relevanten Content erreicht werden. Ohne fassbare Ziele kann man auch den Erfolg nicht werten. In einer Zeit in der Aufmerksamkeit ein wertvolles Gut ist, kann man in Zukunft nur noch mit Relevanz überzeugen. Relevanz wird durch Content erzeugt. Guter Content bahnt sich seinen Weg zur Zielgruppe und findet seine Verbreitung. Doch guten Content zu erzeugen ist nicht leicht und kostet viel Arbeit. Deshalb hier einige Regeln für die Erzeugung relevanten Contents in den Social Media für KMUs und mittelständische Unternehmen:

     

       

    1. Setzen Sie Leitplanken in Form einer Kampagnenleitidee für allen Content
    2. Erstellen Sie einen Themencluster und einen Contentfahrplan
    3. Richten Sie einen Blog als Contentbasis ein, bertreiben Sie intensiv Social Media Optimisation
    4. Distribuieren Sie in den Social Media Informationshäppchen und verweisen Sie auf den Blog zum Weiterlesen wenn nötig
    5. Nutzen Sie die Möglichkeit auch ‚kleinen Themen‘ einen Raum zu geben, nicht jeder Eintrag braucht die Wertigkeit einer Pressemitteilung
    6. Seien Sie authentisch - schreiben Sie über Ihre Themen, lassen Sie schreiben, rezensieren Sie andere themennahe Blogs
    7. Involvieren Sie ihre Anhängerschaft durch Fragen oder exklusive Informationen
    8. Haben Sie den Mut nicht perfekt zu sein, zeigen Sie die menschliche Seite, seien Sie offen für Anregungen und gehen Sie Dialoge ein, haben Sie Spaß an der Kommunikation
    9. Werten Sie Ihre Einträge aus oder nutzen Sie Analysetools
    10. Verstärken sie gut laufende Themen, testen Sie neue Themen, verwerfen Sie Themen die niemanden interessieren
    11.  

    Social Media Marketing Maßnahmen bei DESIGNERDOCK

    Für DESIGNERDOCK wurde unter der Kampagnenleitidee „Arbeitswelt der Kreativen“ ein mehrstufiges Konzept von Social Media Dialog entwickelt.  Geschäftsführer und Gründer von DESIGNERDOCK Alexander Dewhirst ist begeistert vom Erfolg der Social Media Maßnahmen: „Wir konnten bereits Stellen mit Bewerbern besetzen, die wir über die Social Media erreichen konnten, die wir sonst nicht erreicht hätten.“ Hauptanker ist der neue Blog, dessen Content von nun an gestaffelt in den Social Media distribuiert wird. In der ersten Phase liegt der Schwerpunkt auf Social Media Optimisation sowie den drei Fanpages in Facebook für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Der weitere Schwerpunkt liegt zudem noch auf Xing mit einer Gruppe und einem Firmenprofil sowie auf Twitter mit einem ausgefeilten Hash-Tag (#) Konzept, das Multiplizierungseffekte nutzt. Unterstützt wird diese Phase durch gestaffelte mit Kennzahlen versehene Seedingmaßnahmen, sowie durch den Contentfahrplan. Zielsetzung ist neben der Positionierung bei Bewerbern und Kunden, die Verbesserung des Informationsflusses zu beiden Zielgruppen, Herstellung einer Bindung und damit letztendlich die Steigerung der Vermittlungszahlen. In der zweiten Phase werden die Social Media LinkedIn und MeinVZ stärker involviert.

    Kommentare (0)

    Keine Kommentare gefunden!

    Neuen Kommentar schreiben