Speed-Recruiting: Mein Job als Creative Junior Art

    Veranstaltungstipps erstellt von Gastbeitrag: Steven Hille (Stell-Mich-Ein-Speedrecruiting)

    © pic by stellmichein

    Ann-Cathrin hat im Winter 2019 beim STELL-MICH-EIN mitgemacht. Beim Speed-Recruiting traf sie an einem Abend auf zehn Werbe- und PR-Agenturen – mit nur einer Bewerbung. Innerhalb von nur drei Minuten konnte sie eine Agentur von sich überzeugen und startete direkt nach dem Studium dort als Creative Junior Art durch. Das willst du auch? Bewirb dich hier für das Speed-Dating der Kommunikationsbranche. Hier erzählt euch Ann-Cathrin nun von ihrem Alltag und ihren Aufgaben. 

    Was sind deine Aufgaben?

    Als Creative Junior Art bei einer Kreativagentur in Düsseldorf zählen zu meinen täglichen Aufgaben die Vorbereitung von Präsentationen, Bildrecherche und Retuschen. Momentan erarbeite ich die Motivplanung für ein großangelegtes Fotoshooting. Für einen neu gewonnenen Kunden konnte ich bei der Visualisierung eines Brandguides mitarbeiten um das Gestalten mit der Marke für uns und auch nachfolgende Designer zu erleichtern. Mein Schwerpunkt lag im Studium im Bereich der visuellen Kommunikation und dem Editorial Design. Auch hier in der Agentur habe ich Aufgaben aus diesem Bereich, jedoch kommen auch viele andere Projekte hinzu, die in einer relativ kleinen Agentur unter allen aufgeteilt werden.

     

    Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

    Hier bei uns fangen alle Mitarbeiter um 9 Uhr morgens mit einer ersten Tasse Kaffee an. Es gibt einige Meetings die sich wöchentlich wiederholen um den aktuellen Status zu besprechen. Ich sitze mit acht weiteren Kollegen in einem Büro und da wir alle an verschiedenen Projekten arbeiten ist hier immer sehr viel los. Mittags gehen wir dann meistens zusammen etwas essen und frische Luft schnappen. Danach arbeiten wir normalerweise bis 18 Uhr an unseren jeweiligen Projekten.

     

    Was gefällt dir am besten an deinem Job?

    Besonders gefällt mir an meinem neuen Job als Creative Junior Art mein Team, die abwechslungsreichen Projekte und der Agenturalltag mit allen Höhen und Tiefen.

     

    Wie bist du zu deinem Job gekommen?

    Im April 2019, also erst vor zwei Monaten, beendete ich mein Kommunikationsdesignstudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Ich habe mich schon sehr früh für die Branche interessiert und habe mich daher auch schon während der Schulzeit um Praktika in dem Bereich bemüht. Ein Praktikum absolvierte ich in England, bei einem lokalen Fernsehsender, ein anderes in einer Malschule und einer Videoagentur. Auch während meines Auslandssemesters in Paris habe ich sehr viel über Design lernen dürfen.

    Bevor ich mich während meines Bachelorabschlusses dann um eine Stelle bewarb, stand für mich entweder ein Designbüro oder eine Werbeagentur zur Auswahl. Beim STELL-MICH-EIN-Event ergab sich dann die Möglichkeit direkt nach meinem Abschluss bei der Agentur als Junior durchzustarten.

      

    Welche Eigenschaften sollte man als Junior Designerin besitzen?

    Wenn man von einer Hochschule in einer Agentur landet, fällt die Umstellung schwer plötzlich nicht mehr für sich selbst zu gestalten, sondern für einen Kunden. Man muss schnell lernen, gestalterische Kompromisse einzugehen und selbst einzuschätzen, wofür es sich zu kämpfen lohnt. Ein eigener Standpunkt ist grundsätzlich immer gewünscht. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es in einer Agentur wichtig ist, selbstständig zu arbeiten, sich Kritik einzuholen, wenn man sie benötigt und mit Fragen auf das Team zuzugehen.

    Auf stellmichein.de kannst du dich jeweils im Sommer und im Winter für Speed-Recrutings in ganz Deutschland bewerben. Nutze deine Chance und lerne die halbe Agenturwelt an einem Abend kennen. Bewirb dich hier.

    Auch DESIGNERDOCK ist in einigen Städten beim Stell-Mich-Ein vertreten. Unser nächstes Date ist am 27.06.2019 in München bei IDEA KITCHEN. Bewerbt euch noch schnell - es lohnt sich.

    Kommentare (0)

    Keine Kommentare gefunden!

    Neuen Kommentar schreiben